Türkiye Cumhuriyeti

Berlin Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

"Europass Hareketlilik" sertifika töreni, 27.02.2015

Übergabe der Europass Mobilitätspässe
24.02.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Schüler/innen,
ich freue mich, bei der feierlichen Übergabe der Europass Mobilitätspässe mit Ihnen hier zusammen sein zu dürfen.
Es freut uns sehr, dass derartige Projekte wie der „Europass“ zur Förderung der beruflichen Bildung unserer Jugendlichen beitragen.

Zukunftsorientierte Bildungspolitik kann heute nicht mehr ohne die Berücksichtigung internationaler Entwicklungen gestaltet werden. Weltweit zeigen sich neue und sehr weitreichende politische, wirtschaftliche, technologische und gesellschaftliche Entwicklungen und Vernetzungen, die unter den Begriffen Globalisierung und Internationalisierung zusammengefasst werden. Um dieser neuen Herausforderung gerecht zu werden, müssen neue Instrumente gefunden werden. Projekte, die im Rahmen von Europäischen Programmen durchgeführt werden, bieten nützliche Ansätze und Antworten auf gemeinsame Herausforderungen in der Aus- und Weiterbildung. Hierzu zählt ganz besonders der Europass Mobilität. Der Europass öffnet viele Türen zum Lernen und Arbeiten in Europa.

In diesem Zusammenhang halte ich die Förderung von Auslandsaufenthalten von Auszubildenden bzw. Berufsschülern für ganz besonders wichtig. Im Rahmen des Leonardo Da Vinci Programms haben die heute hier anwesenden Schüler/innen Eigeninitiative gezeigt und diese Chance genutzt. Diese Eigeninitiative möchte ich ganz besonders loben. Ein Praktikum im Ausland hat nicht nur positive Effekte auf die berufliche Qualifikation - auch persönlich kann man viel daraus lernen: Neben dem Praktikum hat man meistens Zeit, das Gastland zu bereisen, fremde Kulturen zu entdecken und Sehenswürdigkeiten zu besuchen und Sprachkenntnisse zu erweitern. Meiner Meinung nach geht es nicht nur einfach darum, Wissen zu vermitteln, sondern es geht auch um die Förderung interkultureller Kompetenzen der Schüler. Neue Bekanntschaften, neue Kulturbegegnungen, der Umgang mit neuen unterschiedlichsten Menschen trägt zu größerem gegenseitigem Verständnis und Toleranz bei und ist eine Bereicherung für die eigene Persönlichkeit und für den Umgang mit fremden Menschen.

Insofern ist ein Auslandpraktikum ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis, das jeder mindestens einmal in seinem Leben gemacht haben sollte. Die Schüler/innen, die an diesem Programm teilgenommen haben, werden mir bestimmt zustimmen.

Liebe SchülerInnen,
Es erfreut mich ganz besonders, dass einige von ihnen die Möglichkeit genutzt haben, diese wertvolle Erfahrung in der Türkei zu machen. Sie haben sicherlich vieles über die türkische Arbeitswelt, die Mentalität, Kultur und den Alltag gelernt. In der multikulturellen Hauptstadt Deutschlands, in Berlin, leben rund 250.000 Türkeistämmige Menschen und es gibt tausende Betriebe, die von ihnen geführt werden. Ich bin sicher, dass diese Erfahrung auch hier in Berlin sowohl zu Ihrem späteren Berufsleben als auch zum täglichen respekt- und verständnisvollen Miteinander einen wertvollen Beitrag leisten wird.

Liebe SchülerInnen,
die Türkei ist inzwischen bei vielen internationalen Schüler/innen, Studierende und Berufstätigen ein beliebtes Land; insbesondere renommierte Universitäten in Großstädten wie Istanbul, Ankara, Izmir, Antalya bieten sehr gute Stuedienangebote. Gerne möchte ich sie dazu motivieren, die Möglichkeiten auf Ihrem weiteren Bildungsweg zu nutzen.
Ich bedanke mich herzlich für die Einladung zu dieser Veranstaltung und wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Programms viel Erfolg auf ihrer schulischen und beruflichen Laufbahn.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!