Türkiye Cumhuriyeti

Berlin Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

Rede anlässlich des türkischen Nationalfeiertags, 31.10.2013



Sehr geehrter Herr Botschafter Karslıoğlu und Frau Karslıoğlu

Verehrte Damen und Herren,

mit großer Freude feiern wir dieses Jahr den 90. Jahrestag der Ausrufung der Republik Türkei. Ich heiße Sie alle herzlich willkommen zu unserem Nationalfeiertag.
Wir gedenken dem Gründungsvater unserer Republik, Mustafa Kemal Atatürk, seinen Weggefährten und den Märtyrern, die sich für die Unabhängigkeit unseres Landes geopfert haben.
Verehrte Gäste,
90 Jahre sind in der Geschichte einer Nation keine allzu lange Zeit. Betrachtet man die Türkei aus dieser Perspektive, so ist es besonders erfreulich, zu sehen, wie diese junge Republik sich in so kurzer Zeit zu einem modernen Staat verwandelte und starke, stabile Wurzeln schlug.
In diesen 90 Jahren konnte die Türkei große historische Transformationsprozesse durchgehen und sich zu einem fortschrittlichen Land entwickeln.
Vor 90 Jahren betrug die Bevölkerung der Türkei 13 Millionen. Heute sind es 75 Millionen. Die Hälfe davon ist unter 30 Jahre alt. Vor 90 Jahren betrug die Alphabetisierungrate 15%. Heute beträgt sie 98%.
Vor 90 Jahren gab es in der Türkei nur 23 Gymnasien und 9 Hochschulen. Der Frauenanteil an insgesamt 2.900 Studierenden betrug damals nur 10%.
Heute studieren an 179 türkischen Universitäten 5.000.000 junge Leute, 45 % davon sind Studentinnen. Dort lehren über 120.000 Professoren und andere Lehrbeauftragte, 49.000 davon, das macht 40%, sind Frauen.
Die Türkei, die bei ihrer Gründung im Jahr 1923 ein Agrarland war, hat sich heute zu einem Industrieland entwickelt. Sie ist Europas zweitgrößter Stahlproduzent. Ihre Automobilproduktion beträgt jährlich mehr als 1,1 Millionen. Mit 25 Millionen Stück im Jahr ist sie Europas grösster Elektrogeräte-hersteller. Allerdings sind die grössten Abnehmer mit Abstand die EU-Länder. Turkish Airlines zählt weltweit zu den größten und besten Fluggesellschaften. Die Türkei ist derzeit die 16. größte Volkswirtschaft.
Unser Ziel ist es, zu den weltweit zehn größten zu gehören, bevor unsere Republik ein Jahrhundert alt wird.
Meine Damen und Herren,
Auch als ein demokratischer, säkularistischer und sozialer Rechtsstaat stellt die Türkei ein einzigartiges Land in seiner Region dar. Wir möchten nicht nur wirtschaftlich, sondern auch hinsichtlich der Demokratisierung zu den fortschrittlichsten Gesellschaften der Welt gehören. Betrachtet man den aktuellen Stand der Türkei, so scheinen diese Ziele nicht allzu fern.

Verehrte Gäste,
Heute Abend möchte ich Sie auch auf die erste Generation der türkeistämmigen Migranten in Deutschland aufmerksam machen. Aus wirtschaftlichen Gründen haben sie vor 52 Jahren begonnen, als Gastarbeiter nach Deutschland auszuwandern. Sie versuchten ihren Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. Mit ihrem Fleiss haben sie beim Wiederaufbau Deutschlands einen immensen Beitrag geleistet. Gemeinsam mit ihren deutschen Kollegen haben sie die stärkste Wirtschaft Europas aufgebaut. Gleichzeitig haben sie durch ihre Transferzahlungen aus Deutschland in den 60-ern und 70-ern der durch internationale Wirtschaftskrisen angeschlagenen Türkei grosse finanzielle Unterstützung geleistet.
Mein Wunsch war es, dass einige Vertreter dieser Generation heute Abend hier unter uns sind. Sie sind unserer Einladung gefolgt und haben uns mit ihrer Anwesenheit beehrt. Ich möchte mich an dieser Stelle für ihren großen Beitrag, den sie für die Türkei und für die türkisch-deutsche Freundschaft geleistet haben, herzlich bedanken.
Meine Damen und Herren,
Die Zeiten ändern sich. Inzwischen ist die Türkei selbst ein Ziel der internationalen Arbeiterwanderung geworden. Auch manche Deutsche kommen in die Türkei, um Arbeit zu suchen.
Auf der anderen Seite ist Deutschland heutzutage kein fremdes Land mehr für die Türken, die hier leben; keine bittere Fremde mehr, sondern Heimat, Zuhause. Die mittlerweile 4. Generation der türkeistämmigen Migranten in Deutschland beteiligen sich in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft. Ihre Mehrheit beherrscht Deutsch so wie ihre Muttersprache. Zehntausende türkischstämmige Unternehmer ermöglichen Hundertausenden einen Arbeitsplatz – die Mehrheit von ihnen sind deutsche. Es gibt inzwischen einen türkeistämmigen Parteivorsitzenden, viele Landesminister, Staatssekretäre und 11 Bundestagsabgeordnete. Im Abgeordnetenhaus von Berlin sind es 8.
Nicht nur die Deutschen können stolz auf die erfolgreichen Filme von Fatih Akın oder die Tore von Mesut Özil sein, sondern auch die Deutsch-Türken. Natürlich, solange die gegnerische Mannschaft nicht die Türkei ist.
Wir haben keine Zweifel daran, dass die in Deutschland lebenden türkischen Staatsbürger und die türkeistämmigen Staatsbürger Deutschlands hierzulande weiterhin eine aktive Rolle in allen erdenklichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens einnehmen und ein starkes Bindeglied zwischen Türkei und Deutschland sein werden.
Verehrte Gäste,
An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen, die heute Abend unserer Einladung gefolgt sind, gratuliere meinen Landsleuten zu unserem Tag der Republik und wünsche Ihnen allen einen angenehmen Abend mit anregenden Gesprächen, die zur Vertiefung der türkisch-deutschen Freundschaft beitragen mögen.
Vielen Dank.