Türkiye Cumhuriyeti

Berlin Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

29 Ekim 2016 Cumhuriyet Bayramı Resepsiyon Konuşması, 31.10.2016

Sehr geehrter Herr Botschafter Karslıoğlu, verehrte Frau Karslıoğlu,
Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit Freude und Stolz feiern wir heute den 93. Jahrestag der Ausrufung der Republik Türkei. An unserem Nationalfeiertag heiße ich Sie herzlichst willkommen.

Die Republik Türkei ist das Ergebnis des Befreiungskrieges unseres Volkes unter der Führung von Mustafa Kemal Atatürk, der trotz aller Auswegslosigkeit mit einem großen Sieg gekrönt wurde. Dieses Werk ist das Geschenk jener Generation von Staatsmännern an uns, die ihrem Volk vertraute, selbstbewusst in die Zukunft schaute und mit großem Elan arbeitete. Die ehrenhafte Haltung des türkischen Volkes, die Liebe zum Vaterland, der Wille zur Souveränität und Freiheit bilden die Wurzeln dieser Republik.

Heute gedenken wir mit großer Dankbarkeit dem Gründungsvater unserer Republik, Atatürk und seinen Weggefährten, und allen, die für die Unabhängigkeit unseres Landes ihr Leben geopfert haben und die jenigen, die dazu beigetragen haben, dass wir den 93. Jahrestag der Gründung der Republik Türkei feiern können. Ich verneige mich in Dankbarkeit vor Ihnen.

Sehr geehrte Gäste,
In den vergangenen 93 Jahren konnte die Republik als junger und moderner Vertreter der türkischen Staatstradition starke, stabile Wurzeln schlagen. Die vor 93 Jahren mit 13 Millionen Einwohnern unter schwierigen Umständen gegründete Republik Türkei hat sich heute zu einem wettbewerbsfähigen Land mit einer gut ausgebildeten, relativ jungen Bevölkerung von 78 Millionen Menschen, einer sophistischen Infrastruktur, einem dynamischen Privatsektor, einem hochentwickelten Telekommunikations- und Energiesektor und einer stabilen Wirtschaft, die weltweit den 16. Platz belegt, entwickelt.
Dies ist das Ergebnis jahrzehntelanger Bemühungen aller unserer Bürger – der inländischen sowie der im Ausland lebenden. Wir haben keine Zweifel daran, dass die Türkei trotz aller Hindernisse an ihrem Ziel, unser Land über das Niveau der modernen Zivilisationen zu heben, festhalten wird und das türkische Volk auf seinem Weg zum immer Besseren sich weiterentwickeln wird. Die Türkei wird mit ihren pluralistischen demokratischen Strukturen, ihrer dynamischen Wirtschaft, ihrer vielfältigen Kultur und ihren friedenszentrierten diplomatischen Beziehungen ihren international angesehenen Platz weiterhin behalten und für Länder und Völker in einer weiten Geographie eine Quelle von Hoffnung bleiben.

Verehrte Gäste,
Im vergangenen Juli wurde die Türkei Ziel eines heftigen und verabscheuungswürdigen Angriffs. Am 15. Juli verübten Mitglieder der FETÖ Terrororganisation, die über Jahrzehnte den türkischen Staat unterwandert hatten, einen schweren Angriff auf die Verfassungsordnung der Republik Türkei, auf den Willen sowie auf die demokratisch gewählten Vertreter des Volkes. Das türkische Volk, das heldenhaft für seine Republik und seine gewählten Vertreter eintrat, sorgte dafür, dass dieser Angriff mit einer Niederlage endete. Durch seine Haltung gegen den Putschversuch der FETÖ zeigte das türkische Volk, wie verbunden und solidarisch es sein kann, wenn es um seine Unabhängigkeit und Souveränität, und um den Fortbestand seines Staates sowie um den demokratischen Volkswillen geht. Wir alle sind stolz, Mitglieder dieser mutigen, heldenhaften und demokratiebewussten Nation zu sein.

Dieser terroristische Putschversuch kostete 241 Menschen das Leben, mehr als 2000 wurden dabei verletzt. Bei dieser Gelegenheit möchte ich unserer Demokratiemärtyrer vom 15. Juli noch einmal gedenken. Ich verneige mich vor ihnen mit großem Respekt und wünsche ihnen Gottes Segen.

Verehrte Gäste,
Der 15. Juli hat uns noch einmal die Bedeutung der Solidarität und Entschlossenheit des Volkes gezeigt. Es ist Zeit für Einheit, nicht für Zerrissenheit. Wir müssen gegenüber Provokationen, die uns aufgrund unserer ethnischen Herkunft, unserer Glaubensrichtungen, unseres Kleidungs- und Lebensstils, unseren äußerlichen Merkmalen polarisieren wollen, achtsam sein. Wir müssen uns gemeinsam für unsere moderne, pluralistische, demokratische, säkulare, soziale und rechtsstaatliche Republik einsetzen und jeden unserer Bürger, der keine Verbindungen zu Terrororganisationen hat, mit Verbundenheit und Offenheit umarmen. Das ist die erste Aufgabe jedes einzelnen Staatsbürgers.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Im Hinblick auf die türkisch-deutschen Beziehungen erleben wir derzeit eine schwierige Phase. An dieser Stelle möchte ich unseren Botschafter zitieren, der diese turbulente Phase vor ein paar Tage mit einer “Achterbahn” verglich, die für diese beiden grossen und wichtigen Staaten Europas als vorübergehend betrachtet werden sollte. Beide Länder verbinden umfangreiche, enge politische und wirtschaftliche Beziehungen sowie ein enormes Handelsvolumen von 37 Milliarden Euro. Als Mitglied der NATO und westlicher Organisationen vertreten wir hinsichtlich der regionalen Entwicklungen in Syrien, im Irak und in der Ukraine einen ähnlichen Standpunkt. Auf vielen Gebieten besitzen wir gemeinsame Interessen. Und natürlich haben wir beispiellose menschliche Verbindungen.

Die Türkei-Liebe der Türken, die Deutschland als Heimat gewählt haben, ist eine Bindung vom Herzen, die die Türkei und Deutschland zusammenführt. In dieser Hinsicht erfüllen die über 3 Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln in Deutschland sehr wichtige Funktionen.
Unser Wunsch ist es, dass die türkische Community bestehend aus fleißigen, erfolgreichen, die Grundordnung respektierenden Individuen in der hiesigen Gesellschaft ihren Platz einnimmt, die deutsche Mehrheitsgesellschaft auf allen erdenklichen Gebieten bereichert und damit die türkisch-deutsche Freundschaft vertieft, ohne ihre Identität, ihre kulturellen Wurzeln und ihre Verbindung zur Türkei zu verlieren. Dies ist der größte und wichtigste Beitrag, den die türkische Community sich selbst, der Türkei und Deutschland leisten kann.

An dieser Stelle möchte ich die Bedeutung der Muttersprache für die Weitergabe der kulturellen Identität an die nächsten Generationen besonders hervorheben. Ich wünsche mir, dass die Kinder den Türkischunterricht besuchen, den unser Generalkonsulat an vielen Berliner Schulen anbietet und dass die von verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen angebotenen kulturellen Aktivitäten wie die türkische Musik, Literatur, Theater wahrgenommen werden.

Verehrte Gäste,
Bevor ich zum Ende meiner Rede komme, möchte ich dem Titanic Hotel, Herrn Saim Aygün, Herrn Ahmet Aygün und Herrn Aytaç Aygün, und dem ehemaligen Staatssekretär im Ministerium für Kultur- und Tourismus, Herrn Erol Özüdoğru für ihre grosszügige Unterstützung bei der Organisation dieser Veranstaltung, herzlich danken.

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin fast ans Ende meiner Dienstzeit in Berlin gelangt und wir feiern zum vierten und gleichzeitig wahrscheinlich letzen Mal unseren Nationalfeiertag gemeinsam. Seitdem ich mein Amt hier angetreten habe, hat mich eine besondere Person in allen möglichen Themen unterstützt. Ich habe viel von ihm gelernt. Er und seine Ehegattin haben einen besonderen Platz in unserem Herzen. Unser Botschafter Herr Hüseyin Avni Karslıoğlu und seine verehrte Gattin Frau Gamze Karslıoğlu sind heute hier mit uns. Heute, der 31.10. ist der letzte Tag seines Amtes und unser Empfang ist die letzte Veranstaltung, an der er offiziell in seinem Amt anwesend ist. Ich bedanke mich ganz herzlich bei ihm und wünsche ihm und seiner Familie Gesundheit und alles Gute für ihre Zukunft.

Verehrte Gäste,
Wie ich bereits erwähnte, bin auch ich kurz vor dem Ende meiner Dienstzeit. Ich wurde als Botschafter der Republik Türkei in Usbekistan in der Hauptstadt Taschkent akkreditiert. Diese Nominierung ist für mich eine große Ehre. Nun verabschieden wir uns von Berlin. In meiner vierjährigen Amtszeit habe ich mein Amt als Generalkonsul gemeinsam mit Ihnen Hand in Hand ausgeführt und von Ihnen viel Kraft geschöpft. Ich habe mein Möglichstes getan, um Ihnen meine Unterstützung zu geben und mich für Sie einzusetzen. Dabei habe ich immer versucht die Worte Atatürks zu beherzigen: “derjenige, der seinen Dienst am besten tut, liebt sein Land am meisten!” Ich habe versucht, mein bestes zu geben. Gleichzeitig konnte ich immer wieder Ihre Warmherzigkeit und Ihren Respekt erleben. Hierfür möchte ich der türkischen Gemeinschaft in unserem Konsulargebiet meinen herzlichen Dank aussprechen. Ebenso danke ich all unseren deutschen Freunden, unseren deutschen Partnern, den Vertretern aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern für ihre Kooperationsbereitschaft.

Last but not least möchte ich einer anderen, besonderen Gruppe meine besondere Wertschätzung aussprechen: Meinem Team, meinen Mitarbeitern auf allen Ebenen des Generalkonsulats. Der Erfolg in unserer Arbeit ist nur dann möglich, wenn Sie ein gutes Team hinter sich wissen. Das waren tatsächlich alle Mitarbeiter des Generalkonsulats der Republik Türkei in Berlin. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Mitarbeitern des Generalkonsulats und bitte Sie, Ihnen einen kräftigen Applaus zu schenken!

Mit diesen Gedanken gratuliere ich allen zu unserem Tag der Republik und bedanke mich bei unseren deutschen und ausländischen Freunden dafür, dass Sie diesen Abend und unsere Freude mit uns teilen. Ich wünsche allen einen angenehmen Abend.